Metainformationen zur Seite
  •  

Terminalbefehl: sshfs

Über einen SSH-Dienst (openssh, ssh) werden verschlüsselte Verbindungen zum entfernten Linux-System hergestellt. Üblicherweise wird dies über ein Terminalprogramm (PuTTY) erstellt um das entfernte System zu warten und Software zu installieren.

Auf diese Weise lassen sich mit den Programm sshfs auch eine permanente Verbindung zum entfernten System erstellen. Dabei wird die Übertragen verschlüsselt durchgeführt.

Folgende Befehle müssen über das Terminal ausgeführt werden. Siehe auch die Ausführungen unter DigitalOcean.

  1. sudo apt-get install sshfs # Installation von SSHFS.
  2. sudo modprobe fuse # fuse (sshfs) in den Kernel laden.
  3. sudo addgroup fuse # Gruppe fuse erstellen (falls notwendig).
  4. sudo adduser $USER fuse # Den aktuelle User zur Gruppe fuse hinzufügen.
  5. sudo chown root:fuse /dev/fuse # Rechte für den root-user einrichten.
  6. sudo chmod +x /dev/fusermount # Rechte für den Ordner einrichten.
  7.  
  8. sudo mkdir /mnt/remoteserver # Mountordner erstellen.
  9.  
  10. #Zugriff auf den Remoteserver mit ssh testen. (Zertifikat abgelaufen?)
  11. ssh user@xxx.xxx.xxx.xxx
  12. # x=IP Adresse, Rootpasswort notwendig.
  13. sudo sshfs -p 22 root@xxx.xxx.xxx.xxx:/ /mnt/remoteserver -o follow_symlinks
  14. # Der Zugriff kann auch über den DNS Name möglich...
  15. sudo sshfs -p 22 client@server1.net:/home/client/exchange/ /home/user/remote/server1/ -o follow_symlinks
  16.  
  17. ls -al /mnt/remoteserver # Listet Details über die Dateien im Remoteserver auf.
  18. # Entfernen
  19. fusermount -u /mnt/remoteserver # Mit diesem Befehl lässt sich der Mount (Ordner)
  20. # wieder entfernen.