!!!!! In Arbeit !!!!!

Installtion, Konfiguration und Virtualisierung

Vorwort

Mit dem frei verfügbaren Software-Packet Proxmox lassen sich Betriebssysteme virtualisieren. Diese lassen sich sowohl als Virtual-Maschine wie auch in einem Container erstellen. Letzteres kann nur Applikationen der daruntes liegendem Betriebsystems ausführen. Container haben auch Zugriff auf die Systemlaufwerke.

Debian Buster (Debian 10) Installieren

Bemerkung für die Anleitung: Domain Name setzten, dieser wird bei der Netzwerkeinstellungen wieder benötigt.

UEFI oder BIOS Boot

ISO Datei downloaden

ISO Datei auf Stick kopieren und booten

Debian installieren

Richtig Partitionieren (Ein Beispiel)

Proxmox installieren

1. Debian aktualisieren

  1. sudo apt -y update. # Update der Software-Datenbank.
  2. sudo apt -y upgrade # Falls neuere Versionen vorhanden sind diese installieren.
  3. sudo reboot. # Linux neu starten.

2. Netzwerkkarte einstellen

Da Proxmox ein WEB-Interface für die Verwaltung mitliefert, müssen wir Debian von aussen zugänglich machen. Dazu setzen wir eine fixe IP-Adresse der Netzwerkkarte (ohne DHCP) und vergeben auch den Hostnamen. Alternativ kann auch die IP-Adresse vom DHCP-Server vergeben werden. Sorgen Sie aber dafür, dass immer die gleiche IP-Adresse (reservieren) vergeben wird. Ersetzten Sie im Codebeispiel den Domain-Name example.com durch den Domain-Namen den Sie bei der Installation von Debian vergeben haben.

sudo hostnamectl set-hostname prox6node01.example.com --static                 # Ersetzen Sie example.com d. ihre Domain-Name !!
echo "10.1.1.10 prox6node01.example.com prox6node01" | sudo tee -a /etc/hosts  # Vergeben des Hostsnamens mit der IP-Adresse

3. Key downloaden

Um sicher zu stellen das wir nur originale Software bzw Updates herunterladen (also keine gehackten oder manipulierte) benötigen wir einen sog. GPG-Key. Dieser Key wird vom Softwarehersteller berechnet und zur Verfügung gestellt. Damit werden später alle Updaten und Upgrades auf Echtheit überprüft. Es stehen folgende zwei Möglichkeiten offen.

Möglichkeit 1

wget -qO - http://download.proxmox.com/debian/proxmox-ve-release-6.x.gpg | sudo apt-key add - # Den Key downloaden & speichern

Möglichkeit 2 (meine bevorzugte Methode)

wget http://download.proxmox.com/debian/proxmox-ve-release-6.x.gpg                    # Key-Datei herunterladen.
sudo mv proxmox-ve-release-6.x.gpg /etc/apt/trusted.gpg.d/proxmox-ve-release-6.x.gpg  # Den Key in die Key-DB hinzufügen.
chmod +r /etc/apt/trusted.gpg.d/proxmox-ve-release-6.x.gpg                            # Die Key-Datei mit Lese-Rechten versehen

echo "deb http://download.proxmox.com/debian/pve buster pve-no-subscription" | sudo tee /etc/apt/sources.list.d/pve-install-repo.list

5. Das System nun mit der neuen Softwarequelle in der Liste updaten.

sudo apt update && sudo apt dist-upgrade     # Es wird nach neuen Versionen gesucht und installiert.

6. Optional kann das Ceph-Packet zur Systemüberwachung usw. installiert werden.

Weitere Informationen zu Ceph-Nautilus.

echo "deb http://download.proxmox.com/debian/ceph-nautilus buster main" | sudo tee /etc/apt/sources.list.d/ceph.list

7. Die Installation von Proxmox.

sudo apt install proxmox-ve postfix open-iscsi

8. Das System neu starten.

sudo reboot

Proxmox WEB-Interface aufrufen und bedienen

Nach dem System-Start stellt Proxmox ein WEB Interface zur verfügung und kann mit https://ip-address:8006 aufgerufen werden.

Für die Bedienung der Oberfläche von Proxmox stehen verschiedene Quellen offen. Diese stellen die ISO-Dateien zum Download bereit, sind Online-Handbücher und Offline-Handbücher als PDF-Datei oder als E-Book zu finden.